Menschen aus Riederau

 

Künstler die in Riederau lebten:

  • Robert Assmus
    *1837   †1904, Landschaftsmaler, geboren in Sztum (Stuhm) in Polen, lebte in Riederau. (Wikipedia, mit falschem Namen und Geburtsjahr!) [2][3][8]
  • August Backmund
    *1887   †1949, Maler, geboren in Würzburg, hatte sein Atelier seit 1912 im "Judas-Thaddäus Hof" (früher Haus Nr. 4). [3]
  • Robert Franz Curry
    *1872   †1955, Landschaftsmaler, geboren in Boston (USA), lebte in Riederau. [3]
  • Hans von Hattingberg
    *1904   †1980, Maler, geboren in Wien, lebte u. a. in Riederau, gestorben in Greifenberg. [5]
  • Hedda Hawlitzek
    *1900   †1974, Malerin und Journalistin, geboren in Rawa Ruska (ehem. Königreich Galizien/Habsbg., heute Urkaine), lebte 1945-1974 in Riederau. [3][22]
  • Richard Kempf
    *1905   †1989, Heraldiker, Maler und Holzschnitzer, Gestalter des Wappens der Gemeinde Rieden, geboren in München, gestorben in Memmingen, wohnte von 1949-1964 im "Judas-Thaddäus Hof" (früher Haus Nr. 4), nach ihm wurde die Kempfstraße benannt. [3][11]
  • Walter Koch
    *1905   †1944, Maler, geboren in Augsburg, lebte in Riederau und hat u. a. das ehemalige Rathaus künstlerisch gestaltet. [7]
  • Prof. Max Köppen
    *1877   †1960, Maler und Graphiker, Schüler von Franz von Stuck, geboren in München, lebte im Römerweg, nach ihm wurde die Max-Köppen-Straße benannt. [3]
  • Heinz Piontek
    *1925   †2003, Schriftsteller, hat viele Sommer in Riederau verbracht und eines seiner Werke "Riederauer Gedicht" genannt, hatte von Januar 1968 bis August 1981 eine Zweitwohnungin der Ringstr. 22. (Wikipedia) [4]
  • Marie-Louise von Rogister
    *1899   †1991, Malerin, geboren in Saarburg/Lothringen, lebte 1939-1945 zeitweise in Riederau, Weggefährtin von Fritz Winter, mit dem sie 1959-1968 gemeinsam an der Hochschule für bildende Kunst in Kassel lehrte. [1]
  • Prof. Alexey von Schlippe
    *1915   †1988, Maler, geboren in Bekassovo bei Moskau, 1963-1983 Professor für Malerei an der State University of Connecticut (USA), lebte seit 1983 in Riederau. (Alexey von Schlippe - Gallery of Art) [9]
  • Hans Heinrich Graf von Schweinitz
    *1910   †1982, Maler, geboren in Goslar, lebte seit 1934 in Riederau. [3]
  • Prof. Richard Trunk
    *1879   †1968, Komponist, lebte seit 1945 in Riederau, Ehrenbürger der Gem. Rieden seit 1952. (Wikipedia) [3][13]

 

Weitere bekannte Menschen aus und in Riederau:

  • Karl Bahner
    *1885   †1959, Fabrikant, geboren in Oberlungwitz (Sachsen), lebte seit 1951 in Riederau (Hs. Nr. 33), unterstützte durch eine Stiftung die Errichtung der Evang. Kirche, Ehrenbürger der Gem. Rieden seit 1952. [13] [14] [16]
  • Prof. Carl August Bembé
    *1900   †1955, Architekt, geboren in Mainz, wohnte seit 1951 in Riederau. [3]
  • Prof. Dr. Erich Boehringer
    *1897   †1971, Archäologe, Präsident des Archäologischen Institutes Berlin, lebte seit 1958 im "Lärchenhof" (ehem. v. Hattingberg-Besitz) in Riederau. [17][18]
  • Dr. Manfred Curry
    *1899   †1953, Wissenschaftler, Arzt, Erfinder, Segler und Buchautor,
    wohnte eine lange Zeit seines Lebens als amerikanischer Staatsbürger in Riederau im ehem. "Gut Reute", später "Curry Villa" genannt, Curry Park 9, heute das Fortbildungszentrum der Bayerischen Vereinsbank. [17] [21]
  • Hans Holzbauer
    *1898 †1939, Architekt, lebte in Holzhausen (damals Gem. Rieden), errichtete 1937 das Riederauer Rathaus, nach ihm wurde die Holzbauerstraße benannt. [12, S. 21][16, S. 678][20, S. 135]
  • Dipl.-Ing. Heinz Kloepfer
    Architekt, Currypark 11, Tel. 7771
    geboren in München, lebt seit 1944 in Riederau, hat den Friedhof gestaltet sowie die Aussegnungshalle (1961) und das neue Strandbad mit Pavillon (1968) entworfen. [3]
  • Prof. Adolf Münzer
    *1870   †1953, Maler, zugehörig zur Künstlervereinigung "Scholle", lebte seit 1939 in Holzhausen (damals Gem. Rieden), Ehrenbürger der Gem. Rieden seit 1952. (Wikipedia), [13][15]
  • Franz Ludwig Neher
    *1896   †1970, Autor, Schriftsteller, geboren in Biberach an der Riß, lebte zuletzt in Riederau. [Wikipedia]; [19]
  • Adam Präger
    *1876   †1956, Bäckermeister, geboren in Röthenweiler (Mittelfranken), lebte seit 1943 in Riederau (Hs. Nr. 19), unterstützte durch eine Stiftung die Errichtung der Evang. Kirche, Ehrenbürger der Gem. Rieden seit 1952. [12][16]
  • Hermann von Rogister
    *1869   †1947, geboren in München, Vater von Marie-Louise von Rogister (Malerin, s.o.), baut 1928 das erste Haus in der heutigen Rogisterstraße, überließ der Gemeinde einen größeren Grundstückskomplex zur Erbauung der evangelischen Kirche und des Freizeitenheim, gestorben in Bötersheim (Niedersachsen), nach ihm wurde die Rogisterstraße benannt. [10]
  • Theodor Seibold
    Bürgermeister der Gem. Rieden von 1927 bis 1945, nach ihm wurde die Seiboldstraße benannt. [10][12]

 

Eine Auswahl zeitgenössischer Künstler die in Riederau leben:

  • Marion Bembé
    *1930, Kunstmalerin, Currypark 4, Tel. 334. [6]
  • Georg Bernhard
    *1929, Maler und Zeichner, lebt in Riederau und Augsburg.
  • Katrin Gabriel
    Kunstmalerin, Reithenweg 11, Tel. 91899, Internet: www.gabriel-art.de .
  • Egon Günther
    Maler und Autor, Parkweg 1, Tel. 1398. [6]
  • Ilse von Schweinitz
    Goldschmiedin, Ring-Straße 20, Tel. 7744, Internet: www.vonschweinitz.net . [6]
  • Christian Tobin
    *1956, Bildhauer, Seiboldstr. 41c, Tel. 1767, Internet: www.c-tobin.de . [6]

 

Ohne Anspruch auf Vollständigkeit!

Quellen:
 [1] Ausstellungskatalog "Marie-Louise von Rogister". Erich Herzog und Jutta Schuchard,
     Staatliche Kunstsamlungen, Kassel, 1977.
 [2] Biographisches Künstler-Lexikon, Dr. Hermann Alex. Müller, Leipzig, 1882
 [3] Jahrbuch "Lech Isar Land". Jahrgang 1964, S. 112-149,
     "Das Westufer der Ammersees, ein zweites Worpswede". Anton Heinz Heindl.
 [4] Lauinger Piontek-Archiv. Anton Hirner, Lauingen, 2010.
 [5] Lexikon der Ammerseemaler. Teil I. H. Paul Rachinger, Diessen, 1993.
 [6] Bildende Künstler aus der Ammerseeregion. KunstFormat e. V., Dießen am Ammersee, 2011.
 [7] Walter Koch - Russisches Skizzenbuch. Käte Koch (Hrsg.), Willing Verlag, München, 1969.
 [8] Allgemeines Künstlerlexikon (AKL). Bd. 5. K. G. Saur, München und Leipzig, 1992.
 [9] Bilder aus den Jahren 1935-1986 - Kunsttheoretische Ansichten.
      Alexey von Schlippe, Riederau, 1986.
[10] Straßen- und Hausverzeichnis der Gemeinde Rieden a. A. 1972.
[11] eigene Nachforschungen: Stadt Memmingen, Okt. 2011.
[12] 850 Jahre Riederau Ammersee. EOS Druck, St. Ottilien, 1978.
[13] Die Ehrenbürger der Gemeinde Rieden. Landsberger Nachrichten, 09.02.1953.
[14] Der vierte Ehrenbürger der Gemeinde Rieden. Landsberger Nachrichten, 06.03.1953.
[15] Die Künstler. Erhaltungs- und Verschönerungsverein Holzhausen am Ammersee, 2011.
[16] Heimatbuch für den Landkreis Landsberg am Lech. Bernhard Müller-Hahl.
     Lkrs. Landsberg am Lech (Hrsg.). Huber, Dießen am Ammersee. 2. Aufl. 1982.
[17] 90 Jahre Verschönerungsverein Riederau 1902 e. V. Nora-Druck, Diessen, 1992
[18] Prof. Dr. Boehringer in Stuttgart bestattet. Ammersee-Kurier, 21.04.1971.
[19] Westermanns Monatshefte Jahrgang 111 Heft 8, 1970, S. 118.
[20] Lech-Isar-Land 1964, Heimatverband Lech-Isar-Land e.V. / Dr. Sigfrid Hofmann (Hrsg.), Weilheim,1964
[21] Vom Einbaum zum Dampfschiff - Menschen, Schiffe, Wassersport;
      Förderverein Südbay. Schifffahrtsmuseum e. V., u. a. Max Rotthaler; 2008
[22] Angaben der Fam. Hawlitzek, 2016

 

 


Stand: 29.01.2017, Vers. 3.004.0

Impressum / © Stephan Widler / webmaster [at] riederau.net